Start
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: ForStaB

ForStaB 5 Jahre, 1 Monat her #55

  • Rechtsanwalt Klaas
Fortgeschriebene Standardisierte (Zwischen-)Berichte ForStaB auf dem Weg zum Standard

Die vom Insolvenzgericht Aachen mit interessierten Verwaltern entwickelte und seit 2011 dort als ver-bindlich geforderte fortgeschriebene standardisierte (Zwischen-)Berichterstattung, kurz ForStaB, findet zunehmend Aufmerksamkeit bei Gerichten in NRW.

ForStaB ist ein Teil der Gutachten oder (Zwischen-)Berichte, der in einer standardisierten Form die Ent-wicklung der zum Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung vorhandenen Aktiva unter Berücksichtigung von Drittrechten und Zu- und Abschreibungen darstellt. Die Gliederung entspricht den Posten nach § 266 HGB.

ForStaB ist damit nur ein Teil des Gutachtens oder der Berichte. Der Textteil bleibt erhalten und unterliegt nach wie vor der individuellen Gestaltung des Verfassers. Allerdings folgt die Gliederung des Textteils richtigerweise der Gliederung des § 266 HGB und damit der Gliederung von ForStaB. Das ist schon alles.

Auftakt zur breiten Anwendung war eine Informationsveranstaltung des Justizministeriums des Landes NRW am 18. Juni 2013 mit den Präsidenten sowie Direktorinnen und Direktoren der Amtsgerichte NRW mit insolvenzrechtlicher Zuständigkeit und Vertretern ihrer Insolvenzabteilungen. Der Tagesordnungspunkt ForStaB wurde durch Frau Richterin am Amtsgericht, Nicole Langer, und Herrn Justizamtsrat Winfried Bausch, beide Insolvenzgericht Aachen, vor 56 Teilnehmern aus 18 Insolvenzgerichten vorgestellt. Seitdem steht ForStaB in der internen Diskussion etlicher Insolvenzgerichte in NRW.

Das Amtsgericht Bochum macht „Nägel mit Köpfen“ und hat bereits am 17.10.2013 unter Leitung der Direktorin des Amtsgerichts, Frau Rita Finke-Goss, und Herrn Justizamtsrat Andreas Marquardt eine Informationsveranstaltung zum Thema ForStaB für die dort bestellten Verwalterkanzleien abgehalten. Anwesend waren ca. 50 Teilnehmer. Frau Richterin am Amtsgericht, Nicole Langer, und Herr Justizamtsrat Winfried Bausch stellten den Teilnehmern die Arbeitserleichterung für Insolvenzrichter und Rechtspfleger vor.

Die Richter und Rechtspfleger des Insolvenzgerichts Aachen berichten, dass die Prüfung standardisierter (Zwischen-)Berichte mit einer lückenlosen tabellarischen Fortschreibung und damit Nachvollziehbarkeit der Aktiva eine erhebliche Arbeitserleichterung und damit Zeitersparnis. darstellt. ForStaB hat dem Wälzen mehrerer Verfahrensbände mit mühseligem Nachvollziehen der Entwicklung der Aktiva ein Ende gesetzt.

Bemerkenswert waren die Ausführungen von Frau Richterin am Amtsgericht Langer, wonach es bereits eine Testphase seitens des Landes NRW mit dem Amtsgericht Aachen gibt, die bereits die zweite Stufe ein-läutet. Das Kernstück von ForStaB, die standardisierte Excelliste, wird neben der Übertragung im Bericht zusätzlich elektronisch von Seiten der Verwalter den Gerichten übermittelt. Dort erfolgt eine automatische Verschlagwortung und digitale Zuordnung zu den Verfahren. Die Listen werden unter dem jeweiligen Verfahrensaktenzeichen elektronisch vorgehalten und stehen den Richtern und Rechtspflegern parallel zu den nach wie vor vorhandenen ausgedruckten (Zwischen-)Berichten zur Verfügung. Die elektronische Einsicht dürfte den Arbeitsaufwand bei der Analyse von (Zwischen-)Berichten weiter deutlich reduzieren. Das Erreichen der Serienreife des Pilotprojekts wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, doch zeigen die Aktivitäten des Landes den Stellenwert, den ForStaB in der Langzeitplanung des Landes dort einnimmt.

Im Anschluss an den Vortrag aus der Sicht der Insolvenzgerichte wurden den Anwesenden durch den Verfasser die Vorteile von ForStaB für die Verwalterkanzleien vorgestellt.

Es ist zu erwarten, dass weitere Gerichte dem Beispiel des Insolvenzgerichts Bochum folgen. ForStaB hat damit die besten Chancen, sich als allgemeinverbindlicher Standard in den Berichterstattungen der Ver-walter durchzusetzen.
Die neueste Fassung der Excelliste ForStaB mit den eingearbeiteten Handlungsanweisungen des Insol-venzgerichts Aachen finden Sie unter:

www.rechtspflegerforum.de/showthread.php...;p=910637#post910637

Krefeld, den 19. Oktober 2013

Wilhelm Klaas
Rechtsanwalt
Dipl. Betriebswirt
Fachanwalt für Insolvenzrecht
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.72 Sekunden